Ed Stafford (DCI)

Ed Stafford, 38, wurde in Peterborough, England, geboren. Nach seiner schulischen Ausbildung an der Stoneygate School, Leicester, der Uppingham School in Rutland und später an der Newcastle University, erhielt Ed einen Platz im renommierten Auswahlverfahren an der Royal Military Academy Sandhurst und trat im Juli 1999 seinen Dienst als Armeeoffizier der britischen Armee an.

Ed befehligte Armeezüge im Devonshire- und Dorset-Regiment und erhielt im Jahr 2000 seine Nordirland-Medaille für seinen Dienst in Crossmaglen, South Armagh. Ed verbrachte seine glücklichsten Jahre in der Armee als Ausbilder beim RTC Lichfield, wo er die Aufsicht über mehrere hundert Armeerekruten während ihrer Grundausbildung führte. 2002 verließ Ed als Hauptmann das Militär.

Nach seinem Austritt aus der Armee nutzte Ed seine Führungsqualitäten und Outdoor-Erfahrungen als Expeditionsleiter bei der ehemaligen Wohlfahrtsorganisation Trekforce. Er leitete Freiwilligengruppen bei Gemeinde- und Naturschutzexpeditionen im Dschungel von Belize, Guatemala und Borneo und wurde schließlich zum Landesdirektor von Trekforce in Belize ernannt, wo er die Aufsicht über alle Operationen im Land hatte.

Als die USA nach 9/11 in Afghanistan einmarschierten, sah Ed eine Möglichkeit zur Erweiterung seiner Erfahrungen. Ed nahm eine Stelle als UN-Auftragnehmer zur Beratung von UN-Wahlhelfern in Planungs-, Logistik- und Sicherheitsfragen während der erstmals überhaupt stattfindenden Präsidentschaftswahlen an. Ed leitete ein Team ähnlicher Auftragnehmer aus Herat, der westlichen Region von Afghanistan. Während seiner Zeit in Herat wurde Eds Zentrum zum Auszählen der Wählerstimmen von Terroristen in die Luft gejagt, sein Flughafen-Camp wurde mit improvisierten Sprengsätzen zerlegt, die sein nicht gepanzertes Büro nur knapp verfehlten, und das Gelände, auf dem er stationiert war, brannten wütend randalierende Einheimische bis auf die Grundmauern ab, als der Warlord Ishmael Khan seines Amtes enthoben wurde.

Ed kehrte zu den Expeditionen zurück und nahm Ed eine neue Herausforderung an – die Vorbereitung von Expeditionen unter extrem kalten Wetterbedingungen in Patagonien, Argentinien, für das Expeditionsunternehmen GVI. Ed war Programmdirektor in Argentinien und leitete die argentinische Niederlassung von GVI und führte in dieser Eigenschaft wissenschaftliche Forschungsprojekte und Durchquerungen der Nördlichen Eiskappe in Chile durch.

2007 erhielt Ed das Angebot, mit der Abteilung für Naturgeschichte der BBC zusammenzuarbeiten. Ed erhielt den Auftrag, nach Guyana zu fliegen und den Aufbau eines Film-Basislagers im Herzen des guyanischen Regenwalds zu managen. Während der Bauzeit hatte Ed das Kommando über 35 indianische Ureinwohner. Neun Wochen später wurde Ed Logistikmanager des Camps, als die Filmcrew ankam, um mit dem Dreh des Films „Lost Land of the Jaguar" („Verlorenes Land des Jaguars") zu beginnen. Ed hat darin einen kurzen Auftritt, als er den Moderatoren im Eröffnungsprogramm eine Sicherheitseinweisung erteilt.

In Eds erstem Programm mit Discovery HÖLLENTRIP AMAZONAS unternahm er einen 860-Tage-Trek entlang des Amazonas. Das war die längste Dschungelexpedition, die jemals unternommen wurde, und das erste Mal in der Geschichte, dass jemand die gesamte Strecke zu Fuß zurücklegte. Sein Kraftakt, mit dem er den Guinness Weltrekord brechen wollte, machte in der ganzen Welt Schlagzeilen und wurde von Sir Ranulph Fiennes als ‚wirklich außergewöhnlich ... in der ersten Liga der Expeditionen der Vergangenheit und Gegenwart' beschrieben. Durch diese Expedition verschob sich Eds Fokus weg vom Leiten von Teams in gefährlichen Umgebungen und hin zur Nutzung seiner Expeditionserfahrungen, um Menschen über Umweltschutzangelegenheiten zu informieren und andere zu inspirieren, das scheinbar Unmögliche zu erreichen.

2011 wurde Ed in einer Zeremonie in Stockholm, Schweden, als ‚Europäischer Abenteurer des Jahres' ausgezeichnet. 2012 erhielt er den ‚Charlie Burton Award' für herausragenden Mut von Sir Ranulph Fiennes' Transglobe Expedition Trust. Er wurde auch zum Treuhänder desselben Trusts. Ed ist Botschafter für die Pfadfinder und weltweiter Markenbotschafter für Land Rover.

In Eds zweiter Serie DAS NACKTE ÜBERLEBEN testet er seine Grenzen noch weiter aus, indem er 60 Tage allein auf einer Insel verbringt und nur seine bloßen Hände zum Überleben nutzen darf. In WIE ICH DIE WELT ÜBERLEBTE stellt sich Ed neuen Herausforderungen und hat zum Überleben in einigen der entlegendsten Orte und extremsten Umgebungen, die dieser Planet zu bieten hat, nur 10 Tage Zeit.

Jetzt begibt sich Ed auf eine ganz neue Herausforderung: SURVIVAL-TRIP INS UNGEWISSE. In der Serie sucht Ed die Wahrheit hinter geheimnisvollen Satellitenbildern der am weitesten entlegenen Orte der Erde.

ANZEIGE

IM TV

GANZE FOLGEN

  • previous
  • next