Supermaschinen: Hochgeschwindigkeitszug

In Italien leben 60 Millionen Menschen, und das Straßennetz ist völlig überlastet. Um dieses Problem zu lösen, haben erfahrene Ingenieure eine ausgeklügelte Hightech-Maschine entwickelt - ausgestattet mit modernster Technik. Der stromlinienförmige Rumpf des Hochgeschwindigkeitszugs wurde aus Aluminium gefertigt und zwölf Elektromotoren beschleunigen den 400-Tonnen-Sprinter auf bis zu 300 km/h. Zudem verfügt der "Ferrari auf Schienen" über ein intelligentes Sicherheitssystem, das ihn auch bei hohem Tempo sicher in der Spur hält.

WEITERE FOLGEN DER 1. STAFFEL