Den "Scrappers" geht im Outback das Geld aus. Um die Unkosten für das Benzin und die Ausrüstung zu decken, muss Alex Stead in England seine kleine Firma verkaufen. Mit frischem Kapital heißt es am Relief Creek anschließend: alles oder nichts! Denn dank einer neuen Straße ist das schwer zugängliche Areal jetzt auch mit großen Maschinen erreichbar. Rund 200 Kilometer südlich setzen die "Gold Gypsies" auf ihrer Pacht in Taurus ebenfalls schweres Gerät ein. Den Männern bleiben dort nur noch wenige Wochen, um ihr angestrebtes Saisonziel zu erreichen.

MEHR VIDEOS

  • {S}03.{E}12. Episode 30

    S03.F12. Episode 30

    Eine staubige Angelegenheit: Die "Dirt Dogs" füttern ihren Dryblower 200 Kilometer nordwestlich von Kalgoorlie mit dem letzten Erdreich, das die Halde hergibt. Wenn "Goldzilla" pro Tag mindestens sechs Unzen Gold ausspuckt, könnte sich für die Männer auf der Zielgeraden alles zum Guten wenden. Rick Fishers blickt im australischen Outback ebenfalls auf eine Saison voller Höhen und Tiefen zurück. Der Schatzsucher kann es nach den anstrengenden Strapazen kaum erwarten, seinen Angehörigen die stolze Ausbeute zu präsentieren.
    Dauer: 43 Min
  • {S}03.{E}13. Episode 31

    S03.F13. Episode 31

    In Down Under stapeln sich die Rechnungen: Diese Hiobsbotschaft muss Alex Stead nach seiner Rückkehr im Outback erst mal verdauen. Vor drei Wochen hatte sein Dreimannteam in King’s Hill pro Tag noch 25 Tonnen Erdreich verarbeitet und dabei fast eine Unze Gold herausgefiltert. Deshalb ist der Schatzsucher fest davon ausgegangen, dass ihn seine Kollegen in Australien mit neuen Erfolgsmeldungen empfangen werden. Aber die Realität sieht anders aus: Im Camp kam es zu Reibereien und ein Teammitglied hat wegen der Streitigkeiten...
    Dauer: 43 Min