In Down Under stapeln sich die Rechnungen: Diese Hiobsbotschaft muss Alex Stead nach seiner Rückkehr im Outback erst mal verdauen. Vor drei Wochen hatte sein Dreimannteam in King’s Hill pro Tag noch 25 Tonnen Erdreich verarbeitet und dabei fast eine Unze Gold herausgefiltert. Deshalb ist der Schatzsucher fest davon ausgegangen, dass ihn seine Kollegen in Australien mit neuen Erfolgsmeldungen empfangen werden. Aber die Realität sieht anders aus: Im Camp kam es zu Reibereien und ein Teammitglied hat wegen der Streitigkeiten das Handtuch geworfen.