Um die geforderten Grenzwerte einzuhalten, welche die neue europäische Abgasnorm vorschreibt, müsste der amerikanische Hersteller General Motors bei seinen Autos einen Partikelfilter einbauen. Der Aufwand rechnet sich für den US-Konzern nicht. Deshalb bekommen Karl Geiger und sein Team zukünftig nur noch Restposten geliefert. Dadurch wird sich das Geschäft in der Münchner Edelschmiede drastisch verändern. Ein zweites Standbein soll die drohenden Einbußen auffangen. Der Kfz-Profi steigt als offizieller Indian-Händler in das Motorrad-Business ein.

MEHR VIDEOS