Diese Folge der Kultserie geht einer bahnbrechenden Frage nach, die allen seit Jahren unter den Nägeln brennt: Wie verbringt ein Ludolf seinen Sonntag? Was nun kommt, übertrifft selbst kühnste Erwartungen - denn am Sonntag, wenn der Schrottplatz seine Tore schließt, brechen die Brüder aus der Familientradition aus und gehen getrennte Wege! Diese verschlungenen Pfade sehen im Einzelnen aus wie folgt: Pokerface Günter Ludolf bleibt am Sonntag zu Hause, um viel und deftig zu essen. Problem dabei: Bei der Zubereitung seiner Mahlzeiten sitzt Günter ständig die Angst im Nacken, Spannendes im Fernsehen zu verpassen. Deshalb verläuft sein vermeintlicher Ruhetag eher stressig zwischen Küche und Glotze. Nesthäkchen Manni verbringt den Tag des Herren am liebsten mit seiner Schwester Biene, um ausgiebig Shoppen zu gehen. Auf die schwesterliche Beratung beim Klamottenkauf legt das Fashion-Victim dabei besonderen Wert. Womanizer Uwe macht sonntags ganz auf Familie mit seiner Karin, Sohn Tommy und Enkel Kevin. Außerdem schwingt er dann den Kochlöffel und verarbeitet haufenweise frisches Gemüse, um die Dosenravioli wett zu machen. Besonders überraschend verläuft jedoch Peters Sonntag. Der Ersatzteil-Spezialist arbeitet in der Lagerhalle alles ab, was er unter der Woche nicht geschafft hat. Damit er bei diesem straffen Pensum fit bleibt, sei hier sein Trick verraten: Das Sonntags-Schläfchen holt Peter unter der Woche nach, täglich!