Die Abenteurer entdecken in einem Flussbett im bolivianischen Sacambaya-Tal Kettenglieder aus dem 18. Jahrhundert. Die Beschaffenheit der Fundstücke lässt darauf schließen, dass die Jesuiten etwas sehr Schweres durch das Gebiet geschleppt haben - und das Team stößt bei der Schatzsuche zudem auf einen verborgenen Hohlraum. Um die Stelle mit einem Bagger freizulegen, müssten die Glücksritter die Baumaschine allerdings zwei Kilometer durch unwegsames, felsiges Gelände bewegen. Deshalb ist Sprengstoff in diesem Fall die bessere Lösung?

MEHR VIDEOS

  • {S}02.{E}14. Das gespiegelte Tal

    S02.F14. Das gespiegelte Tal

    Die Kettenglieder aus dem 18. Jahrhundert und eine Glocke aus Bronze, die das Team in Bolivien gefunden hat, weisen den Schatzsuchern im Sacambaya-Tal den Weg. Die Route führt nach Nordosten - vom Kloster La Plazuela durch einen Tunnel zum Flussbett. Aber wie geht es dann weiter? Wo genau haben die Jesuiten das Gold versteckt? Das Gebiet, in dem Shawn Coles und seine Crew auf einen Volltreffer hoffen, ist zu groß, um es zu Fuß abzusuchen. Deshalb nehmen die Abenteurer die...
    Dauer: 43 Min
  • {S}02.{E}15. Adios, Sacambaya!

    S02.F15. Adios, Sacambaya!

    Schatzsucher Jeremy Whalen hat sich beim Abseilen an einer Felswand an der Hand und am Rücken verletzt. Trotzdem gibt das Team in Bolivien nicht auf, denn Shawn Coles und seine Gefährten stehen in Südamerika möglicherweise kurz vor dem Ziel. Die Abenteurer haben in einem Tunnel unter einem Berg einen verborgenen See entdeckt. Das Gewässer kam zum Vorschein, nachdem die Crew eine Mauer gesprengt hat, die möglicherweise von den Jesuiten erbaut wurde. Haben die Ordensbrüder an dem geheimen Ort das legendäre...
    Dauer: 42 Min