Kreuzfahrtschiffe, Containerriesen oder Tanker: Der "Port of Southampton" ist einer der größten Häfen Großbritanniens. Frachter mit einem Tiefgang von bis zu 15 Metern können hier anlanden. Auch für die Kfz-Industrie ist der Hafen von Bedeutung. Pro Jahr werden in Southampton rund 820.000 Autos aus aller Welt verladen. Aber wenn das Wetter Kapriolen schlägt, kommt das geschäftige Hafentreiben zum Erliegen - so wie heute! Der schlimmste Wintereinbruch seit zehn Jahren legt das Wirtschaftszentrum im Süden des Landes vorerst auf Eis. Später lernen 40 Tonnen Tiefkühlfisch das Fliegen: Im Hafen von Immingham hat Kranführer Mark Allen alle Hände voll zu tun, die starken Winde auszubalancieren.

MEHR VIDEOS

  • {S}02.{E}07. Episode 15

    S02.F07. Episode 15

    Baustoffe, Heizmaterial, Lebensmittel: Pro Jahr werden in Shoreham am Ärmelkanal zwei Millionen Tonnen Fracht umgeschlagen. Aber so etwas wie Alltag gibt es im Hafen nicht. Jeder Auftrag ist anders und unvorhergesehene Zwischenfälle gehören zum Geschäft. Heute sollen 5.000 Tonnen zerhäckseltes Holz nach Schweden verschifft werden. Dort verfeuern Heizkraftwerke den Biomassebrennstoff später zu Wärme und Strom. Bevor die Ware an Bord kann, muss allerdings erst der 95 Meter lange Schüttgutfrachter "Kamelia" durch die schmale Schleuse von Shoreham. Lotsen und Lademeister sind...
    Dauer: 44 Min