1994 stieß ein kurdischer Schafhirte in Anatolien auf einen seltsam verzierten Stein. Der Mann meldete seine Entdeckung den Behörden, daraufhin wurden bei Ausgrabungen auf dem Areal zudem riesige T-förmige Pfeiler, Tierknochen und Werkzeuge gefunden. Satellitenfotos vermitteln einen Eindruck von der Größe der prähistorischen Anlage und das Alter der Ruinen stellt sämtliche Lehrmeinungen über den Ursprung der Zivilisation in Frage. Haben die Forscher die Wiege der Menschheit aufgespürt - das Tor zum Garten Eden?

MEHR VIDEOS