Die internationale Raumstation ISS sendet aus dem Orbit in circa 400 Kilometern Höhe spektakuläre Bilder zur Erde. Doch einige Aufnahmen erschließen sich für die Wissenschaft nicht auf den ersten Blick. Dazu gehören auch die Schnappschüsse des britischen Astronauten Tim Peake aus dem Jahr 2016. Darauf sind über dem Nordwesten Afrikas eigenartige Muster zu erkennen. Was haben die leuchtenden Streifen in der algerischen Wüste zu bedeuten? Raumfahrtexperten und Geologen versuchen das Rätsel in dieser Folge zu entschlüsseln.

MEHR VIDEOS

  • {S}03.{E}03. Die Kanäle von Nazca

    S03.F03. Die Kanäle von Nazca

    Welchem Zweck dienten die Steinspiralen in der Region Ica? Die Anlagen befinden sich in der Nähe der berühmten Nazca-Linien, deren Ursprung bis heute nicht endgültig geklärt ist. Die rund 2000 Jahre alten Bodenzeichnungen zeigen geometrische Formen und fußballfeldgroße Abbilder von Tieren, doch wie sind sie entstanden? Ähnlich rätselhaft ist die Funktion der runden Bauwerke am Rande der peruanischen Stadt. Nachforschungen ergeben, dass es sich um Teile eines uralten Kanal- und Brunnen-Systems handeln könnte.
    Dauer: 42 Min
  • {S}03.{E}04. Ägyptens Grabräuber

    S03.F04. Ägyptens Grabräuber

    Die sogenannte "Schwarze Pyramide" von Dahschur ist circa 4000 Jahre alt. In der Nähe des Bauwerks sind auf Satellitenbildern im Wüstensand Dutzende schwarze Löcher zu erkennen. Vergleiche mit älteren Aufnahmen aus der Region lassen nur eine Annahme zu: Hier waren kürzlich Grabräuber am Werk. Offenbar haben Diebe das Chaos während der Revolution in Ägypten ausgenutzt, um antike Schätze zu plündern. Denn der Friedhof aus der Pharaonenzeit wurde damals wegen der heftigen Unruhen im Land nur unzureichend bewacht.
    Dauer: 43 Min
  • {S}03.{E}05. Irans geheime Waffenschmiede

    S03.F05. Irans geheime Waffenschmiede

    2016 machte der Satellit WorldView-3 im Iran hochauflösende Aufnahmen von einer streng bewachten militärischen Forschungseinrichtung namens Parchin. Die Bilder zeigen 30 Kilometer von Teheran entfernt ein massives Tunnelgewölbe in einem Bergmassiv. Werden in dem unterirdischen Komplex Nuklearwaffen entwickelt? Die Regierung des Landes streitet solche Vermutungen energisch ab, doch die Inspektoren der internationalen Atomenergiebehörde durften bei ihren Untersuchungen bis dato noch nicht die ganze Anlage in Augenschein nehmen.
    Dauer: 43 Min
  • {S}03.{E}06. Der Garten Eden

    S03.F06. Der Garten Eden

    1994 stieß ein kurdischer Schafhirte in Anatolien auf einen seltsam verzierten Stein. Der Mann meldete seine Entdeckung den Behörden, daraufhin wurden bei Ausgrabungen auf dem Areal zudem riesige T-förmige Pfeiler, Tierknochen und Werkzeuge gefunden. Satellitenfotos vermitteln einen Eindruck von der Größe der prähistorischen Anlage und das Alter der Ruinen stellt sämtliche Lehrmeinungen über den Ursprung der Zivilisation in Frage. Haben die Forscher die Wiege der Menschheit aufgespürt - das Tor zum Garten Eden?
    Dauer: 43 Min
  • {S}03.{E}07. Nazi-Frevel im Wald

    S03.F07. Nazi-Frevel im Wald

    Ein Praktikant eines Landschaftsbauunternehmens sichtete im Jahr 1992 Luftaufnahmen von der Uckermark. Bei einem Bild wurde er stutzig: In einem Wäldchen bei Zernikow war ein Hakenkreuz aus Bäumen zu erkennen. Die Entdeckung des Symbols, das man nur aus der Vogelperspektive erkannte, schlug im In- und Ausland hohe Wellen. Frankreichs Präsident François Mitterrand intervenierte wegen der Angelegenheit sogar bei Bundespräsident Roman Herzog. Denn niemand konnte sich erklären, wie das Zeichen der NSDAP in die Kutzerower Heide kam.
    Dauer: 43 Min
  • {S}03.{E}08. El Chapos Flucht

    S03.F08. El Chapos Flucht

    Unzählige schwer bewaffnete Aufseher und modernste Sicherheitstechnik: Das Gefängnis in Altiplano galt als absolut ausbruchsicher. Dennoch konnte der berüchtigte Drogenboss Joaquín "El Chapo” Guzmán 2015 unbemerkt aus seiner Zelle entkommen - trotz Videoüberwachung und seismischer Bewegungsmelder. Anschließend mussten sich die verantwortlichen mexikanischen Behörden unangenehme Fragen gefallen lassen, denn möglicherweise hätte der spektakuläre Coup durch die Auswertung von Satellitenbildern verhindert werden können.
    Dauer: 43 Min