Naked Survival
Dieser Trip ist kein fröhlicher FKK-Urlaub, und für Schamgefühle wegen nicht vorhandener Kleidung fehlt den Protagonisten der neuen Doku-Serie schlicht die Zeit. Sie haben mit wesentlich größeren Problemen zu kämpfen. Hier geht es nämlich ums nackte Überleben! Zufällig zusammengewürfelte Pärchen, die sich vorher nie gesehen haben, müssen 21 Tage in den unwirtlichsten Regionen der Welt überstehen - ohne Ausrüstung und Nahrungsvorräte. Durch die Gefahren, die ihnen auf den Survival-Trips drohen, wird die fehlende Garderobe schnell zur Nebensache. Im undurchdringlichen Dschungel Costa Ricas, auf Borneo oder in der afrikanischen Serengeti haben ganz andere Dinge Priorität. Hier müssen die nackten Pärchen nicht nur Nahrung und sauberes Trinkwasser auftreiben - sie bekommen es auch mit wilden Tieren zu tun: Hungrige Hyänen, riesige Krokodile und aggressive Giftschlangen machen den Abenteurern das Leben schwer.

Neueste Folge

Videos

  • {S}04.{E}01: Schwindel und Verzweiflung

    S04.F01: Schwindel und Verzweiflung

    Ava und Steven stellen sich unter der heißen karibischen Sonne einer gigantischen Herausforderung. Das Duo versucht, auf der Halbinsel Yucatán 21 Tage lang ohne Kleidung und Ausrüstung zu überleben. In der Wildnis müssen sich die Abenteurer vor Raubkatzen und Fledermäusen in Acht nehmen, die mit Krankheitserregern infiziert sind. Aber der Hunger macht den Protagonisten beim Auftakt der neuen Staffel noch mehr zu schaffen. Ava fällt ausgezehrt und geschwächt am Lagerfeuer plötzlich um wie ein Sack Kartoffeln. Das weckt in Steven...
    Dauer: 43 Min
  • {S}04.{E}02: Sonnenbrand im Dschungelland

    S04.F02: Sonnenbrand im Dschungelland

    Wenige Wochen vor der Ankunft der Survival-Kandidaten wütete in Nicaragua ein Hurrikan der Kategorie drei. Im Reservat Indio Maíz wurden unzählige Bäume umgerissen und das Blätterdach, das die wagemutigen Abenteurer vor der heißen Sonne schützen könnte, existiert nicht mehr. Die wilden Tiere in der Region wirken nach dem verheerenden Wirbelsturm desorientiert und entwickeln völlig neue Verhaltensmuster. Diese chaotischen Zustände sorgen beim Überlebenskampf im zentralamerikanischen Dschungel für zusätzliches Gefahrenpotenzial.
    Dauer: 43 Min
  • {S}04.{E}03: In den Savannen Brasiliens

    S04.F03: In den Savannen Brasiliens

    Heiß, trocken, gnadenlos: Die Region Jalapão, fernab der üppigen brasilianischen Regenwälder, zählt zu den unwirtlichsten Landstrichen der Erde. In den windgepeitschten Savannen wimmelt es von giftigen Klapperschlangen - und die Survival-Kandidaten suchen dort nach einer Wasserstelle, damit sie in der Wildnis nicht verdursten. Aber das kostbare Nass lockt auch Raubtiere wie Mähnenwölfe und Jaguare an. Ganz zu schweigen von den blutsaugenden Bremsen, die dem zufällig zusammengewürfelten Paar das Leben zur Hölle machen.
    Dauer: 43 Min
  • {S}04.{E}04: Schmerzen im Maya-Dschungel

    S04.F04: Schmerzen im Maya-Dschungel

    In den mexikanischen Tropen, im Bundesstaat Chiapas, lebte einst das stolze Volk der Maya. Doch nach dem Untergang der Hochkultur hat sich der Dschungel die Ruinen zurückerobert. Im Unterholz streifen riesige Würgeschlangen und Raubkatzen umher, die sich bei der Jagd auf ihr gutes Gehör verlassen. Kann Martial-Arts-Trainer Caesar seine Partnerin Leah im Regenwaldgebiet "Selva Lacandona" vor diesen Gefahren beschützen? Das Paar ist beim Überlebenskampf in der Wildnis aufeinander angewiesen und darf sich dort keine Alleingänge erlauben.
    Dauer: 44 Min
  • {S}04.{E}05: Königin der Sümpfe

    S04.F05: Königin der Sümpfe

    Ein Feuerstarter, ein Topf zum Wasser abkochen und eine Machete: Mit dieser spärlichen Ausrüstung wagen sich Gabrielle und Brian ins Mississippi-Delta. Die Sumpflandschaft umfasst eine Fläche von rund 12 000 Quadratkilometern an der Küste Louisianas. Dort wimmelt es von Alligatoren, Raubkatzen und Giftschlangen wie der gefährlichen Wassermokassinotter. Ohne ein Lagerfeuer und einen sicheren Unterschlupf ist das Duo in der Wildnis verloren. Deshalb machen sich die Abenteurer bei Dauerregen auf die Suche nach geeignetem Brenn- und Baumaterial.
    Dauer: 43 Min
  • {S}04.{E}06: Gift ohne Grenzen

    S04.F06: Gift ohne Grenzen

    Im Nordosten Brasiliens bahnt sich der Soninho-Fluss seinen Weg durch schroffe Felsen und glühende Sandwüsten. An seinen Ufern tummeln sich die gefährlichsten Wildtiere des Landstrichs: der bis zu hundert Kilo schwere Jaguar und giftige Grubenottern. Anthony und seine Survival-Partnerin Suzanne sind daher in der Wildnis vorgewarnt. Das Duo hat sich in der feindseligen Umgebung einen schattigen Lagerplatz gebaut, aber dann werden die Abenteurer von angriffslustigen Wespen vertrieben. Die ganze Arbeit beginnt wieder von vorn.
    Dauer: 44 Min
  • {S}04.{E}07: Bärenangst in den Smoky Mountains

    S04.F07: Bärenangst in den Smoky Mountains

    Jermaine und Teal kämpfen sich hungrig durch den Wald. Das Duo träumt in den Smoky Mountains bei Temperaturen um den Gefrierpunkt von einem leckeren Truthahn- oder Wildschweinbraten. Doch bis dato ist den Abenteurern noch keine kalorienreiche Beute vor den Jagdbogen gelaufen. Im Gegenteil: Die Survival-Spezialisten werden im dichten Nebel vom Jäger zum Gejagten, denn in den Bergen wimmelt es von Schwarzbären. Wenn den bis zu 400 Kilo schweren Raubtieren der Magen knurrt, sollte man ihnen besser nicht zu nah kommen....
    Dauer: 44 Min
  • {S}04.{E}08: Hurrikan über Florida

    S04.F08: Hurrikan über Florida

    Im Wekiva-Flussbecken im Herzen Floridas leben angriffslustige Alligatoren und bis zu 400 Kilogramm schwere Schwarzbären, die rigoros ihr Revier verteidigen. Duke und Amal kämpfen sich dort bei extrem hoher Luftfeuchtigkeit durch schwieriges Terrain. Ein improvisierter Unterschlupf soll die Abenteurer in der Wildnis vor dem Dauerregen schützen, denn in dem Sumpfgebiet gießt es wie aus Eimern. Und es kommt noch schlimmer - denn die Survival-Experten ahnen zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass sich vor der Küste ein gewaltiger Sturm zusammenbraut. ...
    Dauer: 43 Min
  • {S}04.{E}09: Verliebt, verzweifelt und verloren

    S04.F09: Verliebt, verzweifelt und verloren

    Leah und Wes sind sich auf den ersten Blick sympathisch. Ob sich in Mittelamerika eine Dschungelromanze anbahnt, bleibt jedoch abzuwarten. Denn das Duo hat sich für seinen Survival-Trip einen der unwirtlichsten Orte der Welt ausgesucht. Die geheimnisumwitterte Isla Zapatera im Nicaraguasee wurde einst von indigenen Völkern bewohnt und heute wimmelt es dort von Moskitoschwärmen und Vampirfledermäusen. Im Dickicht lauern zudem Jaguare, Taranteln und Giftschlangen, deren Biss Lähmungen und Atemversagen hervorrufen kann.
    Dauer: 1 Std 28
  • {S}04.{E}11: In der Hölle von Honduras

    S04.F11: In der Hölle von Honduras

    Im dicht bewachsenen Tiefland des Cangrejal-Flussbeckens lauern angriffslustige Raubtiere wie Pumas und Jaguare. Aber die größte Gefahr in Honduras ist das unvorhersehbare Wetter. Im Regenwald schüttet es wie aus Eimern und nach der ersten Nacht in einem feuchten Unterschlupf, sind Rylie und ihr Partner Kyle durchgefroren, müde und unterzuckert. Das Duo hat in der Wildnis kaum ein Auge zugetan. Und wenn die Abenteurer in Zentralamerika überleben wollen, dann brauchen sie dringend ein Lagerfeuer, an dem sie sich wärmen können. ...
    Dauer: 44 Min
  • {S}04.{E}12: Insel der Tränen
    Neu

    S04.F12: Insel der Tränen

    Riffhaie, Barrakudas und bissige Insekten: Max und Bianca haben sich in Mittelamerika für eine packende Challenge beworben, denn der Naturbursche aus Washington und die IT-Beraterin aus Kalifornien sind große "Naked Survival"-Fans. Aber daheim vor der Mattscheibe sagt sich leicht: Das kann ich auch! Und die zahlreichen Gefahren in der Wildnis sollte man nicht unterschätzen. Beim kräftezehrenden Überlebenskampf geraten die Abenteurer auf einer Insel vor der Küste Panamas - geplagt von Hunger und Durst - an ihre Grenzen.
    Dauer: 43 Min