Rotterdam Harbour
Der Hafen von Rotterdam ist einer der größten seiner Art, nicht nur an der Nordsee oder in Europa, sondern weltweit! Rohöl, Steinkohle, Zitrusfrüchte: Pro Jahr werden im Hafen der Superlative, der sich an einer der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt befindet, über 460 Millionen Tonnen Fracht umgeschlagen. Tanker aus aller Herren Länder und sogar Containerriesen mit 24 Metern Tiefgang können in Rotterdam löschen. Wie funktioniert die Logistik hinter diesem Mammutbetrieb? Was braucht es, um an 365 Tagen im Jahr einen reibungslosen Ablauf zu garantieren? „Rotterdam Harbour“ begleitet erfahrene Spezialisten bei ihrem Arbeitsalltag an der Hauptschlagader der westeuropäischen Wirtschaft.

Mehr Videos

  • {S}02.{E}01: Die Welthafentage

    S02.F01: Die Welthafentage

    Am ersten Septemberwochenende präsentiert sich der "Port of Rotterdam" der breiten Öffentlichkeit. Dann haben Besucher aus aller Welt die Möglichkeit, Orte im Hafen zu besuchen, die normalerweise nicht zugänglich sind. Aber trotz der Festivitäten geht die Arbeit im Megatrieb an vielen Stellen ganz normal weiter. Festmacher Jasper und sein Azubi Diego nehmen am ECT-Terminal die 320 Meter lange "MSC Karlskrona" in Empfang. Dabei dürfen die Männer mit ihrem Boot der Schiffsschraube des Containerriesen nicht zu nahe kommen.
    Dauer: 42 Min
  • {S}02.{E}02: Kurs Eins-Null-Null

    S02.F02: Kurs Eins-Null-Null

    Zwei erfahrene Lotsen nehmen in den Niederlanden mit dem Hubschrauber Kurs auf die "Mineral New York". Das Duo soll den 292 Meter langen und 45 Meter breiten Massengutfrachter mit einem satellitengestützten Ortungssystem sicher in den Hafen von Rotterdam leiten. Der Ozeanriese kann nur bei Hochwasser einlaufen und muss sich dabei exakt auf der Ideallinie bewegen. Die Besatzung der "Petrojarl 1" macht sich unterdessen in Südholland bereit zum Auslaufen. Berufstaucher schließen in 15 Meter Tiefe die Ankerkästen des Ölbohrschiffes.
    Dauer: 42 Min
  • {S}02.{E}03: Ein neuer Windpark

    S02.F03: Ein neuer Windpark

    Die "Innovation" wird im Hafen von Rotterdam mit Stahlsegmenten für eine Offshore-Windkraftanlage beladen. Das Installationsschiff kann sich auf dem Meer mithilfe von riesigen Hubbeinen selbstständig aus dem Wasser heben und sich so - unabhängig vom Seegang - in eine stabile Arbeitsplattform verwandeln. Die Besatzung des Schwimmbaggers "Matador 3" nimmt unterdessen in den Niederlanden eine tonnenschwere Kabeltrommel an den Haken, mit der auf hoher See eine neue Internetverbindung zwischen Europa und Kanada verlegt werden soll.
    Dauer: 41 Min
  • {S}02.{E}04: Sprengung unter Wasser
    Neue folge

    S02.F04: Sprengung unter Wasser

    Schmierstoffe, Pinsel und Spülmittel: Während das Bunkerschiff "SBH-1" die Wasserfahrzeuge im Hafen von Rotterdam mit Treibstoff, Verbrauchsmaterialien und Lebensmitteln versorgt, entschärft die Besatzung des Minenjagdbootes "Willemstad" eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Kommandantin Yvonne van Beusekom und ihre Kollegen von der holländischen Marine nehmen den 500 Pfund schweren Sprengkörper, der 70 Jahre auf dem Grund der Nordsee lag, mit einem ferngelenkten Mini-U-Boot in Augenschein, bevor sie ihn unter Wasser zur Detonation bringen.
    Dauer: 41 Min