Sinking Cities - Wettlauf gegen die Flut
„Es ist besser, Deiche zu bauen, als darauf zu hoffen, dass die Flut allmählich Vernunft annimmt.“ Dieses Zitat nehmen sich Planer und Entscheidungsträger in den größten Metropolen der Welt zu Herzen, die in London, New York, Miami und Tokio für die Sicherheit von Millionen Menschen verantwortlich sind. Denn die Bewohner der Megacitys werden vom Hochwasser bedroht. 2016 überschwemmten heftige Regenfälle in der britischen Hauptstadt Keller und Straßen, im „Big Apple“ wütete 2012 der Hurrikan „Sandy“ und in Asien droht ebenfalls Gefahr durch Unwetter und Naturkatastrophen. Sind das die Folgen des Klimawandels? Sicher ist: In England, Amerika und Japan tickt die Uhr! Deshalb suchen erfahrene Architekten dort händeringend nach Lösungen. Diese Serie zeigt, welche besonderen Maßnahmen ergriffen werden, um die Großstädte zukunftsfähig zu machen. Können milliardenschwere Bauprojekte wie das „Thames Estuary 2100“ oder das „Big U“ in Manhattan dem Unheil Einhalt gebieten?

Neueste Folge

Videos

Staffel 1
  • {S}01.{E}01: London

    S01.F01: London

    Die Niederschlagsmenge während der Sommermonate ist in London in den letzten zehn Jahren um 20 Prozent gestiegen. Und die Themse führt aufgrund des ansteigenden Meeresspiegels mehr Wasser als jemals zuvor. Überschwemmungen sind in der britischen Hauptstadt mittlerweile an der Tagesordnung. Ein Grund dafür ist auch die sogenannte Flächenversiegelung. Die Megacity wurde im Laufe der Jahrhunderte komplett zugebaut, deshalb können die Wassermassen nirgendwo versickern. Haben die verantwortlichen Entscheidungsträger für dieses Problem eine Lösung parat?
    Dauer: 49 Min
  • {S}01.{E}02: New York

    S01.F02: New York

    Der Hurrikan Sandy hinterließ 2012 in New York eine Spur der Verwüstung. Gigantische Wassermassen überfluteten U-Bahn-Stationen und spülten über 700 000 Tonnen Schutt, Trümmerteile und Abfälle in die Straßen. Die schlimmste Naturkatastrophe in der Geschichte des "Big Apple" hat die Menschen in der Millionenmetropole sensibilisiert, denn der nächste Sturm kommt bestimmt und einige Teile der Stadt liegen nur 1,50 Meter über dem Meeresspiegel. Kann ein riesiger Deich, der sogenannte "Big U", die Bewohner vor Überschwemmungen schützen?
    Dauer: 44 Min
  • {S}01.{E}03: Miami

    S01.F03: Miami

    Die Prognosen für Miami sehen düster aus: Wenn die Wassertemperatur im Atlantik steigt, brauen sich dort heftige Wirbelstürme zusammen. Außerdem droht in der Millionenmetropole Gefahr durch Springfluten, die unangekündigt auch bei gutem Wetter auftreten. Trotzdem gibt es in Florida noch keine Gesetze, die zum Beispiel Hochwasserschutz in Neubauten vorschreiben würden. In der Immobilienbranche setzt man auf schnelle Gewinne und die Kunden wünschen sich ein Haus mit Blick auf das Meer. Dieses uneinsichtige Gebaren könnte fatale Konsequenzen haben.
    Dauer: 44 Min
  • {S}01.{E}04: Tokio

    S01.F04: Tokio

    2015 verursachten heftige Regenfälle im Osten Japans gewaltige Erdrutsche und Überschwemmungen. Als in Joso City der Fluss Kinugawa über die Ufer trat, bahnte sich eine Schlammwelle ihren Weg durch die Stadt. Helikopter mussten Flutopfer von Dächern und Balkonen retten. Die Millionenmetropole Tokio liegt nur rund 50 Kilometer vom Unglücksort entfernt. Wie bereitet man sich dort auf den Klimawandel vor? Können riesige Niederschlagsmengen in einem der größten Industriezentren der Welt eine Hochwasserkatastrophe auslösen?
    Dauer: 44 Min