Ed Stafford: Survival-Trip ins Ungewisse
Die Zeit der großen Entdecker ist lange vorbei. Trotzdem gibt es in der Ära moderner Satellitentechnik auf den Landkarten noch viele weiße Flecken zu erforschen. Deshalb startet Amazonas-Bezwinger Ed Stafford in dieser Serie eine Erkundungstour in die entlegensten Winkel der Erde. Von den Mangrovensümpfen Neuguineas über die Weiten Sibiriens bis zur brütend heißen Danakil-Wüste in Äthiopien: Auf seinen „Survival-Trips ins Ungewisse“ wagt sich der Überlebensexperte in unbekannte Regionen vor - Gebiete, in die bis dato nur wenige Menschen einen Fuß gesetzt haben. Dort ist der Brite mysteriösen Rätseln auf der Spur und erlebt dabei Abenteuer, für die man kein Drehbuch schreiben kann.

Neueste Folge

Videos

Staffel 1
  • {S}01.{E}01: Auf zu neuen Abenteuern

    S01.F01: Auf zu neuen Abenteuern

    Je näher er seinen Zielen kommt, desto mehr muss sich Ed Stafford in dieser Serie auf seine Survival-Skills verlassen. In der afrikanischen Savanne bekommt es der Brite mit gefräßigen Hyänen zu tun. Die brütende Hitze in der Danakil-Senke in Äthiopien - dort herrschen Temperaturen über 50 Grad - bringt ihn körperlich an seine Grenzen. Und in Brasilien kämpft sich der Überlebensexperte mit der Machete durch dichten Regenwald. Diese Folge zeigt: "Trips ins Ungewisse" sind nur etwas für hart gesottene Abenteurer...
    Dauer: 44 Min
  • {S}01.{E}02: In den Sümpfen Neuguineas

    S01.F02: In den Sümpfen Neuguineas

    Willkommen in der Regenzeit! Vor 36 Stunden war Ed Stafford noch in London, doch nun kämpft er sich in Neuguinea durch dichten Mangrovenwald. Sein Ziel liegt auf der Insel Kimaan, und aus diesem Grund hat der Brite seine komplette Sumpfausrüstung eingepackt: Machete, Stiefel und Schlauchboot. Die Moskitos auf dem Eiland sind der Horror, doch davon lässt sich der erfahrene Survival-Spezialist nicht aufhalten. Denn Ed hat auf Satellitenbildern in der Region seltsame Markierungen entdeckt, die er nun erforschen möchte.
    Dauer: 44 Min
  • {S}01.{E}03: Der Riesenkrater

    S01.F03: Der Riesenkrater

    Ed Stafford hat bei seinen Recherchen eine interessante Entdeckung gemacht. Die Satellitenaufnahme zeigt einen Krater in den Weiten Sibiriens. Spuren von Meteoriteneinschlägen sehen für gewöhnlich anders aus, doch was ist dann auf dem Foto abgebildet? Um das herauszufinden, bricht der Survival-Experte ins Patomhochland auf - in die Nähe des Dorfes Perevoz. Der nächste Flugplatz befindet sich 200 Kilometer entfernt in der Kleinstadt Bodaybo. Linienflüge gibt es in der Region nicht, deshalb startet Ed seine Expedition in einem Frachtflugzeug.
    Dauer: 43 Min
  • {S}01.{E}04: Im Land der Afar

    S01.F04: Im Land der Afar

    Geometrische Formen mitten in der Wüste? In dieser Folge erkundet Ed Stafford eine der heißesten und geschichtsträchtigsten Regionen der Erde. Fossile Funde lassen darauf schließen, dass in der Danakil-Senke, einer Tiefebene in Ostafrika, die Wiege der Menschheit liegt. Begleitet wird der Brite auf seiner Expedition in den Norden Äthiopiens von einem ortskundigen Führer. Ali gehört dem Volk der Afar an. Die Nomaden galten früher als besonders wild und kriegerisch, da sie ihren Feinden die Genitalien abschnitten und sich diese als...
    Dauer: 43 Min
  • {S}01.{E}05: Tief im Regenwald

    S01.F05: Tief im Regenwald

    Machete, Schlauchboot und Moskitonetz: Ed Stafford bereitet sich in London auf seine nächste Expedition vor. Dieses Mal führt die Reise in den größten Regenwald der Welt. Dort hat der Abenteurer auf Satellitenbildern mitten im Dschungel einen türkisblauen See entdeckt, der von keiner erkennbaren Wasserquelle gespeist wird. Ist das Gewässer durch einen Meteoriteneinschlag entstanden? Um das Geheimnis zu lüften, bricht der Ex-Soldat nach Brasilien auf und erkundet dort 120 Kilometer von der nächsten Straße entfernt die unberührte Wildnis.
    Dauer: 43 Min
  • {S}01.{E}06: In der afrikanischen Savanne

    S01.F06: In der afrikanischen Savanne

    Schwarze Punkte mit heller Umrandung: Ed Stafford hat auf einem Satellitenbild im Westen Sambias seltsame Flecken entdeckt. Dieses mysteriöse Phänomen will sich der Abenteurer aus nächster Nähe anschauen, doch die Reise in den Liuwa-Plain-Nationalpark ist beschwerlich. Im Kanu auf dem Sambesi-Fluss muss sich der Brite vor Nilpferden und Krokodilen in Acht nehmen, und in der Savanne bekommt er es mit gefräßigen Hyänen zu tun. Doch in Afrika können nicht nur wilde Tiere zu einer ernsthaften Bedrohung werden.
    Dauer: 44 Min