The Channel
Öltanker, Containerriesen, Fähren, Hobbysegler und Fischerboote: Täglich passieren durchschnittlich 400 Schiffe die „Straße von Dover“. Damit zählt die Meerenge am östlichen Ende des Ärmelkanals zu den am meisten befahrenen Wasserstraßen der Welt. Und unterirdisch herrscht ebenfalls Hochbetrieb - dort wurde 1994 ein 50 Kilometer langer Eisenbahntunnel fertiggestellt, der Großbritannien mit dem europäischen Festland verbindet. Den Verkehr im Nadelöhr vor der englischen Küste am Laufen zu halten, ist eine gigantische logistische Herausforderung, die nur mit vereinten Kräften zu bewältigen ist. Um reibungslose Abläufe zu gewährleisten und Kollisionen zu vermeiden, geben Kapitäne, Lotsen, Grenzschützer, Ingenieure und Schienenexperten jeden Tag ihr Bestes. Die neue Serie zeigt erfahrene Profis bei der Arbeit.

Neueste Folge

Mehr Videos

Staffel 1
  • {S}01.{E}01: Episode 1

    S01.F01: Episode 1

    Das Vereinigte Königreich ist ein Inselstaat. Deshalb erreicht ein Großteil aller Frachtgüter Großbritannien auf dem Seeweg. Dabei kam es früher regelmäßig zu Kollisionen, Pannen und Unfällen, bei denen viele Seeleute ihr Leben verloren. Deshalb hat die Küstenwache aufgerüstet. Der Schiffsverkehr wird in der "Straße von Dover" mit modernen Radarsystemen überwacht und erfahrene Lotsen, die den Ärmelkanal wie ihre Westentasche kennen, geleiten Giganten, wie die 400 Meter lange "MOL Trust", sicher an ihren Bestimmungsort.
    Dauer: 44 Min
  • {S}01.{E}02: Episode 2

    S01.F02: Episode 2

    Lenken und leiten: Im Folkestone Traffic Control Center ist absolute Konzentration gefragt, denn das Verkehrsaufkommen im Eurotunnel unter dem Ärmelkanal ist gigantisch. Jedes Jahr werden an der Küste von Großbritannien Millionen Fahrzeuge auf Shuttle-Züge verladen - vom Pkw bis zum tonnenschweren Laster. Diese Methode erfordert ein hohes Maß an Organisation. 40 Meter unter dem Meeresboden rückt ein Heer von Schienenarbeitern unterdessen zur Arbeit aus, denn die Gleise müssen regelmäßig kontrolliert und gewartet werden.
    Dauer: 44 Min
  • {S}01.{E}03: Episode 3

    S01.F03: Episode 3

    Um das Vereinigte Königreich mit elektrischer Energie zu versorgen, wurden auf dem Meeresgrund vor der Küste Unterwasserkabel verlegt. Aber der Bedarf steigt stetig und die beiden bestehenden Verbindungen nach Frankreich und in die Niederlande reichen nicht mehr aus. Deshalb wird im Ärmelkanal schon an einer weiteren Trasse gearbeitet. Die 140 Kilometer lange Leitung zwischen Richborough an der Küste von Kent und Zeebrugge soll das britische und das belgische Stromnetz miteinander verkoppeln. Das ist ein Job für das Spezialschiff "Maersk Connector".
    Dauer: 44 Min
  • {S}01.{E}04: Episode 4

    S01.F04: Episode 4

    Menschen, die wenig zu verlieren haben, nehmen für die Aussicht auf ein besseres Leben hohe Risiken in Kauf. Das sorgt im Eurotunnel für Probleme, denn dort versuchen illegale Einwanderer, als blinde Passagiere auf Güterzügen und Lastwagen nach Großbritannien zu gelangen. Dabei setzen viele Migranten ihr Leben aufs Spiel, deshalb gab es im Ärmelkanal auch schon Todesopfer zu beklagen. Auf der Fähre "Delft Seasways" haben sich ebenfalls unbekannte Personen versteckt. Aber die Männer werden im Hafen von Dünkirchen rechtzeitig von der...
    Dauer: 44 Min