Die SEMA ist die größte Automobilzubehörmesse der Welt. Die Warmack-Brüder werden auf dem Megaevent einen Trans-Am-Outlaw präsentieren, quasi eine Einsteigerversion ihres streng limitierten "Bandit". Zudem wollen die Kfz-Experten den Besuchern ein neues Projekt ihrer Firma vorstellen: einen Super Duty mit 1000 PS. Der Motor wird von einem Unternehmen in North Carolina gebaut, das sich mit solchen Power-Maschinen bestens auskennt. Und optisch hat das Vehikel - von der Speziallackierung bis zu den maßgefertigten Sitzen - ebenfalls einiges zu bieten.

MEHR VIDEOS

  • {S}01.{E}05. Ein Showcar ohne Motor

    S01.F05. Ein Showcar ohne Motor

    Scott Warmack hat im Laufe der Jahre an Dutzenden Trans Ams geschraubt, aber dieses Projekt könnte alles toppen. Denn der 4/55er Super Duty, Baujahr 1974, gilt bei den Fans der Marke als absolutes Kronjuwel. Unter der Haube des Wagens schlummert ein abgespeckter Rennmotor, aus dem man mit kleinen Justierungen noch mehr Leistung rauskitzeln kann. Darum kümmert sich in dieser Folge ein absoluter Vollprofi. Nunzi Romano können auf diesem Gebiet nur wenige das Wasser reichen. Auf der SEMA wollen die Warmack-Brüder...
    Dauer: 43 Min
  • {S}01.{E}06. SEMA oder nicht SEMA …

    S01.F06. SEMA oder nicht SEMA …

    1000 PS und 1400 Newtonmeter Drehmoment: Die Warmack-Brüder wollen auf der größten Automesse der Welt mit einem aufgemotzten Trans Am Super Duty für Aufsehen sorgen. Aber das Team hängt im Zeitplan, denn NASCAR-Motorenbauer Joey Arrington konnte den speziell für diesen Zweck angefertigten Antrieb nicht rechtzeitig liefern. Die Maschine trifft erst 110 Stunden vor der Abfahrt nach Las Vegas bei den Kfz-Experten ein. Damit der große Auftritt nicht ins Wasser fällt, müssen die Mechanik-Cracks beim Einbau nicht einen, sondern zwei Gänge...
    Dauer: 43 Min