DMAX Musik-Tipp: Vogelfrey - "Nachtwache"

DMAX Musik-Tipp: Vogelfrey - "Nachtwache"

DMAX Musik-Tipp: Vogelfrey: "Nachtwache"

Umarme die Dunkelheit!

Wenn es eine Musik gibt, die zum Herbst und der kommenden Winterzeit passt, dann die von Vogelfrey. Auch echte DMAX-Männer hören ab und zu gerne die oftmals märchnhaft wirkende Musik von Vogelfrey. Warum auch nicht? Macht ja Spaß! Und dann gibt es auch noch Live-Events dazu! Die DMAX-Redaktion freut sich auf dieses besondere Album und die Konzerte.

Das fünfte Studioalbum der Folk Metaller von Vogelfrey entführt den Zuhörer auf eine wilde Reise durch die Tiefen der Nacht. Kraftvoll wie nie zuvor schlagen die sechs Hamburger auf „Nachtwache“ die Brücke zwischen Altertum und Neuzeit und präsentieren sich mal schaurig, mal frivol, in bester Feierlaune. Märchenhaft versponnen oder mit geballter lyrischer Faust.

Die mystische Ästhetik des Mittelalters verbindet sich spielerisch mit bissiger und geschickt eingeflochtener moderner Gesellschaftskritik. Folkig, jedoch mit einem noch klareren Bekenntnis zu ihren Metal Wurzeln, lassen Vogelfrey auf „Nachtwache“ kräftig die musikalischen Muskeln spielen, ohne dabei die altertümlichen Elementeihres mannigfaltigen Klangarsenals aus den Augen zu verlieren.

Erwachsener, reifer, doch stets mit dem sprichwörtlichen Schalk im Nacken, demonstriert der selbst ernannte „Pakt der Geächteten“ hier seine unbändige Spielfreude, kombiniert mit der Essenz aus fünfzehn Jahren Bandgeschichte. Die gebündelte Energie und Erfahrung zahlloser Club- und Festivalauftritte (unter anderem 2019 zum fünften Mal auf dem legendären Wacken Open Air) sowie aus Supportshows für Szenegrößen wie Feuerschwanz und Tanzwut, entlädt sich auf „Nachtwache“ energetischer und explosiver denn je. 

Live wird das neue Songmaterial erstmals im Dezember 2019 bei der „Eisheiligen Nacht“-Tour von Subway To Sally zu hören sein, wo Vogelfrey neben Fiddler‘s Green und Knasterbart auf ausdrücklichen Wunsch der Gastgeber das diesjährige Line-Up komplettieren werden.

Die DMAX-Redaktion rät: Einfach mal reinhören und so richtig in Herbst-Stimmung kommen.